17. Juli 2015

Patricia Briggs - Mercy Thompson 07 - Tanz der Wölfe


Ich und andere haben sehnsüchtig darauf gewartet.
Mercy Thompson ist wieder da.



Autorin: Patricia Briggs
Titel: Mercy Thompson 07 - Tanz der Wölfe

Erscheinungsdatum: 15.06.2015
Verlag:
Heyne 
Seiten: 448
Preis: 8,99€
ISBN:
978-3-453-31662-1
Homepage: Patricia Briggs

Patricia Briggs, Jahrgang 1965, wuchs in Montana auf und interessiert sich seit ihrer Kindheit für Fantastisches. So studierte sie neben Geschichte auch Deutsch, denn ihre große Liebe gilt Burgen und Märchen. Neben erfolgreichen und preisgekrönten Fantasy-Romanen wie Drachenzauber widmet sie sich ihrer Mystery-Saga um Mercy Thompson. Nach mehreren Umzügen lebt die Autorin heute gemeinsam mit ihrem Mann, drei Kindern und zahlreichen Haustieren in Washington State. 
Mercy Thompson ist ohne Zweifel die heißeste Automechanikerin in den ganzen Tri-Cities, und sie hat die außergewöhnliche Gabe, sich in eine Kojotin zu verwandeln. Doch Mercys Leben gerät aus den Fugen, als ihr Gefährte Adam, der Alpha des mächtigsten Werwolfrudels der Stadt, entführt wird – zusammen mit seinem ganzen Rudel, den Wölfen, die inzwischen zu Mercys Familie geworden sind. Mercy setzt alles daran, ihre große Liebe und das Rudel zu retten, und kommt dabei einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur. Einer Verschwörung, die das Leben aller Gestaltwandler in Nordamerika bedrohen könnte.
 Wir hätten mit dem Transporter kommen sollen<<,verkündete meine Stieftochter.

Als Mercy mit ihrer Stieftochter zum Einkaufen fährt, wird ihr Gefährte Adam und fast alle Rudel angehörige entführt. Mercy setzt alles in Bewegung um ihn und die anderen zu befreien.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich war von der ersten bis zu letzten Seite des Buches mitten drin. Mercy ist wie immer voller Tatendrang und tat das was sie am besten kann, ihre Freunde retten.Leider muss das Rudel dann auch noch einen Verlust ertragen. Ich hätte mit nur gewünscht die Autorin hätte jemand anderen genommen, aber wahrscheinlich musste das so sein damit die Wirkung nicht aus blieb. Es war auch schön mehr über Tad zu lesen, Zees Sohn. Ich finde es auch sehr spannend wie Mercy und Adam miteinander interagieren. Was mich manchmal zum schmunzeln brachte. Ich finde diese beide sind ein tolles Paar. Was mich an diesem Buch gestört hat war nicht das Buch selber, sondern eher die‘‘bösen Menschen‘‘. Sind wir wirklich so engstirnig und lassen niemanden neben uns bestehen. Haben wir wirklich das recht zu Entscheiden wer auf diesem Planeten mit uns leben darf oder nicht. Diese Frage stellte sich mir beim Lesen einiger Passagen. Es war doch so typisch Mensch, was ich schon von anderen Büchern kannte. Ich hoffe doch wir sind besser.Vor allen hat es mir einfach Spaß gemacht mitzuerleben wie Mercy und ihre Freunde versuchen heraus zu finden,warum das alles passierte.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen