29. Oktober 2016

Rezension - Rick Riordan - Helden des Olymp 02 - Der Sohn des Neptun


 Das Problem dabei,mit fünfzig Stundenkilometern auf einem Imbisstablett bergab zu jagen,ist folgendes:Wenn dir erst auf halber Strecke aufgeht,dass es keine gute Idee war,dann ist es zu spät...



Autor: Rick Riordan
Titel: Rick Riordan - Helden des Olymp 02 - Der Sohn des Neptun
Originaltitel: The Son of Neptune, 2011
Erscheinungsdatum: 19.12.2012
Verlag/Quelle: Carlsen
Genre: Young Adult Fantasy
Seiten: 544
Preis: 17,90€
ISBN: 978-3-551-55602-8
Homepage: Rick Riordan

Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Boston und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken«, »Helden des Olymp« und »Magnus Chase«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. 
Als Percy aus tiefem Schlaf erwacht, erinnert er sich an nichts – außer an den Namen eines Mädchens, Annabeth. Ständig wird er von Monstern angegriffen, die immer wieder vom Tod auferstehen. Als er sich in ein Camp für römische Halbgötter rettet, hat er keine Zeit mehr dazu, herumzurätseln, wer er ist: Mit seinen neuen Freunden Hazel und Frank muss er Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien, um die Grenze zwischen Tod und Leben wieder zu stabilisieren. Und ihre abenteuerliche Reise führt sie bis ins Eis von Alaska …
Die Damen mit den Schlangenhaaren gingen Percy langsam auf den Geist.
Endlich ist Percy wieder da. Und obwohl er genau wie Jason im Band eins sein Gedächtnis verloren hat, und auch noch im falschem Camp gelandet ist, finde ich das es dem Autor gelungen ist, eine wirklich tolle Fortsetzung zu schreiben. Auch der zweite Teil der Reihe ist wieder in der dritten Person der jeweiligen Protagonisten geschrieben. Das macht das Lesen viel spannender und unterhaltsamer. Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und einprägsam. Man kann gar nicht so viel dazu sagen ohne zu Spoilern. Nur so viel, ich kann es wirklich empfehlen zu lesen. Ich freue mich auf dem dritten Band und hoffe, er ist genauso gut wie die ersten beide Bände.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen