26. Januar 2017

Ursula Poznanski - Erebos

Hallo ihr Lieben,

ein Buch das mich in seinen Bann gezogen hat...



Autor: Ursula Poznanski
Titel: Erebos
Originaltitel: Erebos,2011
Erscheinungsdatum: 06.06.2011
Verlag/Quelle: Loewe
Genre: Jugendthriller
Seiten: 488
Preis: 9,95€/Taschenbuch
ISBN: 978-3-7855-7361-7
Homepage: Ursula Poznanski
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …

Es beginnt immer nachts.
Nick ist ein 16 Jahre alter Schüler der am Anfang nicht verstehen kann wieso sein Freund Colin plötzlich keine Zeit mehr für ihn hat. Als er eine CD geschenkt bekommt mit einem Spiel namens Erebos taucht er in eine Welt ein, die ihn nicht mehr los lässt…

Ich fand das Buch von der ersten Seite an spannend und mitreißend.
Es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Durch Nick und seine Spielfigur Sarius taucht man in eine Welt der Magie ein, die, wenn es das Spiel wirklich geben würde, einen süchtig machen könnte.
Nick ist ein sympathischer Protagonist. Auch wenn er am Anfang eher etwas schwach rüber kommt entwickelt er sich im Laufe des Buches doch zu einem starken Charakter.

Das Buch lässt einen fragen, wie weit würde ich gehen um ein Spiel weiter spielen zu können. Würde ich genauso handeln wie Nick oder würde ich bis zum Schluss alles tun, nur um es weiter spielen zu können. Was würde ich tun?
Der Schreib und Erzählstil der Autorin ist einfach gehalten und hilft mit dabei die Geschichte so mitreißend zu machen. Es hat einfach Spaß gemacht das Buch zu lesen.Es wird bestimmt nicht das letzte Buch sein, das ich von der Autorin lesen werde.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen