3. Juli 2017

Nora Roberts - Die letzte Zeugin

Hallo ihr Lieben,

hier eine Rezension über ein Buch, das meine Lieblingsautorin Nora Roberts geschrieben hat.





Nora Roberts wurde 1950 in Maryland geboren. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 1981. Inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt: Ihre Bücher haben eine weltweite Gesamtauflage von 500 Millionen Exemplaren überschritten. Auch in Deutschland erobern ihre Bücher und Hörbücher regelmäßig die Bestsellerlisten. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.

Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.


Vertraue niemandem. Es könnte tödlich sein.

Abigail Lowery lebt in einer abgeschiedenen Kleinstadt im Süden der USA. Mithilfe modernster Sicherheitssysteme hat sie ihr Haus in ein wahres Fort Knox verwandelt. Sie vermeidet den Kontakt zu anderen Menschen – doch Brooks Gleason, der attraktive Polizeichef des Ortes, ist von der geheimnisvollen jungen Frau fasziniert und kommt ihr gefährlich nahe. Denn Abigail hat Angst, sich ihren Gefühlen hinzugeben – wie in jener schrecklichen Nacht vor zwölf Jahren, die ihr Leben auf dramatische Weise veränderte …




Elizabeth Fitchs kurzes Aufbegehren als Teenager begann mit L'Oréal Pure Black, einer Schere und einem gefälschten Ausweis. Es endete blutig(Ok, es sind zwei Sätze).

Elizabeth, die immer das tat was ihre kalte und kontrollierende Mutter von ihr wollte hat endgültig genug. Nach einem Streit mit ihre Mutter fährt sie in die Mall und trifft dort auf ihre alte Klassenkameradin Julie. Als diese heraus findet das Elizabeth Führerscheine nachmachen kann, überredet sie Elisabeth mit ihr in einem Club zu fahren. Im Club treffen sie auf Alex und seinen Cousin Ilya. Julie, die unbedingt mit Alex in dessen Haus fahren möchte überzeugt Elizabeth mit zu kommen. Was dann dort passiert, verändert Elizabeth Leben komplett.

Das Buch wird in zwei Teilen erzählt.
Bis zum siebten Kapitel erfahren wir, wie alles begann.
Elizabeth ist damals 16 Jahre alt. Sie ist ein nicht ganz so typischer Teenager. Mit einem sehr hohen IQ wird sie von ihrer Mutter mehr oder weniger kontrolliert. Ihre Mutter, sie könnte auch ein Roboter sein, ist eine eiskalte kontrollierende Tyrannin. Sogar Roboter haben mehr Gefühle als sie.
Die Geschichte entwickelt sich von einer rebellischen Teenagerphase zu einem Thriller, der Elizabeth in ihren Grundfesten erschüttert. Das sie dabei ihren eigenen etwas weltfremden Charme nicht verliert, macht sie mir umso sympathischer.

Im zweiten Teil des Buches der ab Kapitel 7 erzählt wird, sind 12 Jahre vergangen.
Und wir lernen Brooks kennen. ''seufz'' entschuldigt, aber Brooks ist wirklich sehr süß. Mit seinem eher phlegmatischen Charakter, hat er sich direkt in mein Herz geschlichen. Er ist ruhig und hat ein gutes Herz, das ihn auch schon mal in Schwierigkeiten bringt.
Elizabeth, die sich jetzt Abigail nennt, ist nach Blickford gezogen um endlich in Ruhe ihrer Arbeit nach zu gehen. Abigail ist immer noch von den damaligen geschehen traumatisiert. Sie lebt zurückgezogen und möchte eigentlich nur noch in Ruhe gelassen werden. Dass es mit der Ruhe vorbei ist, als sie Brooks kennenlernt, muss ich euch glaube ich nicht mehr erzählen.
Sie ist jetzt zwar erwachsen, ist aber immer noch genauso weltfremd wie früher. Ich mochte sie wirklich sehr gerne. Sie brachte mich mit ihrer Art, die immer alles wörtlich nimmt zum Lachen.
Die anderen Protagonisten, vor allen Brooks Familie und Freunde hatten alle liebenswerte Charakter.
Denen möchte man auch im echten Leben gerne begegnen.
Die Geschichte ist, da es sich um ein Nora Roberts Buch handelt recht vorhersehbar. Aber das macht überhaupt nichts, denn die Autorin schafft es ihre Bücher so zu schreiben, das es immer fesselnd und spannend ist. Auch gibt es in diesem Buch wieder eine Geschichte in der anderen.
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Abigail und Brooks gezählt.
Der Schreistil ist wie immer leicht und flüssig zu lesen.
Ich fand das Buch von der ersten Seite an fesselnd und spannend. Ich freue mich schon auf das nächste.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen